… und können viel Geld sparen!

Bis zum 31. Dezember 2017 müssen auch in Bayern alle Wohnungen mit ausreichend Rauchmeldern ausgestattet sein. In Neubauten sind Rauchmelder längst eine Selbstverständlichkeit. Doch auch in bestehenden Wohnungen sind sie bald verpflichtend einzubauen. Nach Angaben der Versicherungskammer Bayern müssen Rauchmelder in allen Schlaf- und Kinderzimmern sowie in Fluren, die als Fluchtwege dienen, angebracht werden. Stets an der Decke, nie an der Wand. Will man optimalen Schutz, sollten die kleinen Geräte auch in Wohn- und Arbeitsbereichen hängen.

achitekturhoch2-PRAXISTIPP: Sind keine Rauchmelder installiert, könnte es sein, dass die Versicherung im Schadensfall weniger zahlt! Zuständig für den Einbau von Rauchmeldern sind die Eigentümer von Häusern und Wohnungen, in vielen Fällen also die Vermieter. Mieter müssen ihrem Vermieter Zutritt zur Wohnung gewähren, um die Installation vorzunehmen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.